Unterorganisation des Sozialverband Deutschland im Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

Herzlich willkommen beim SoVD OV Schlutup

Der SoVD Ortsverband Schlutup wurde am 10. Januar 1949 gegründet und hat derzeit über 300 aktive Mitglieder. Jeden 2. Freitag eines Monats treffen wir uns um 15.00 Uhr zu unserem Infonachmittag / Kaffeetrinken in der Sportgaststätte des TSV Schlutup. Palinger Weg 56a. Gäste sind uns stets herzlich willkommen.

Der Sozialverband Deutschland, Landesverband Schleswig-Holstein, ist ein gemeinnütziger Verband. Inzwischen haben sich dem SoVD Schleswig-Holstein mehr als 160.000 Menschen angeschlossen. Damit sind wir einer der größten Vereine zwischen Nord- und Ostsee.

Der Sozialverband (SoVD) vertritt, u.a. in den 8 Ortsverbänden des SoVD-Lübeck mit mehr als 6000 Mitgliedern, die Interessen der Rentner, der Patienten und gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Wir setzen uns für Ihre Rechte ein! Wir bieten unseren Mitgliedern Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zur gesetzlichen Krankenversicherung, zur gesetzlichen Rentenversicherung, zur Pflegeversicherung oder in behindertenrechtlichen Fragen. Wir helfen unseren Mitgliedern, damit sie die ihnen zustehenden Leistungen auch erhalten. Das beginnt bei der Antragstellung und reicht bis zur Vertretung vor den Sozialgerichten.

E-Scooter in Linienbussen

Mitnahme verweigert

Ein neuer bundesweit verbindlicher Erlass der Länder regelt die Mitnahme von sogenannten E-Scootern in Linienbussen – mit weitreichenden Folgen für die Betroffenen. Der Erlass ist seit dem 1. Juli in Kraft, und das bedeutet, dass nur noch die E-Scooter mitgenommen werden, die über einen entsprechenden Aufkleber verfügen. Der Aufkleber besagt, dass dieser E-Scooter für die Mitnahme im Linienbus geeignet ist. Doch die Betroffenen wissen gar nichts von der neuen Verordnung und werden plötzlich nicht mehr im Bus des Stadtverkehrs mitgenommen.

So auch Helma Rönfeld aus Schlutup. „Ich habe seit zehn Jahren einen E-Scooter und wurde bisher immer mitgenommen. Jetzt plötzlich durfte ich nicht mehr mitfahren“, erklärt sie empört. Sie wollte eigentlich nur zur Fußpflege nach St. Lorenz fahren. Nachdem der Busfahrer die Mitnahme verweigerte, informierte sie als Mitglied im Sozialverband Deutschland (SoVD) den Schlutuper Ortsverbandsvorsitzenden Lorenz Friedrich, der gleichzeitig auch Kreisvorsitzender des SoVD Lübeck ist.

> weiterlesen

 

Aktuelle Beiträge des SoVD Landesverbandes SH

Lesen sie hier die neusten Newsletter Beiträge

31.03.2020 08:42
  Viele Menschen in Deutschland sind zurzeit leider auf Kurzarbeitergeld angewiesen. Diese Lohnersatzleistung ist für die Betroffenen mit großen finanziellen Einbußen verbunden. Gibt es Mittel und Wege, den Einschnitt beim Einkommen so gering wie möglich zu halten oder gar komplett auszugleichen?   Kurzarbeit – wie fun…
26.03.2020 08:36
  Der Sozialverband ohne Ehrenamt? Undenkbar! Insbesondere in Zeiten wie diesen: Die Auswirkungen des Corona-Virus sorgen dafür, dass unser gewohntes gesellschaftliches Leben fast stillsteht. Aber irgendwie muss es ja weitergehen. Auch im Ehrenamt vor Ort. In unserer monatlichen Serie stellen wir heute Rüdiger Carstens aus Lübeck …
24.03.2020 09:36
  Ganz Deutschland leidet unter der Corona-Krise. Kaum noch soziale Kontakte, Angst um den Arbeitsplatz und die berechtige Sorge vor den gesundheitlichen Auswirkungen des Virus selbst. Vor diesem Hintergrund müssen wir uns zurzeit alle ein wenig neu erfinden. Auch beim Sozialverband in Schleswig-Holstein.   Wie viele Organisati…
19.03.2020 10:56
  Immer mehr Betriebe beantragen für ihre Angestellten Kurzarbeitergeld. Eine schwierige Situation – für alle Beteiligten. Neben der Ungewissheit, wie es in der Firma weitergeht, ist Kurzarbeitergeld auch mit finanziellen Einbußen verbunden. Besondere Fragen stellen sich für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht…
17.03.2020 09:29
  Heinz aus Flensburg ist 1960 geboren und möchte gern mit 64 Jahren und vier Monaten in Rente gehen. Ohne Abschläge. Möglich macht das die sogenannte Altersrente für schwerbehinderte Menschen, mit der Versicherte zwei Jahre vor dem Erreichen der Regelaltersgrenze ohne Abzüge aus dem Berufsleben ausscheiden können. Seit 20 Jahr…

Neu ab 01.07.2018: Regelungen für E-Scooter.

Mit einem bundesweit verbindlichen Erlass der Länder wurden die Bedingungen zur Mitnahme von Elektroscootern (E-Scootern) in Linienbussen geregelt. Danach müssen E-Scooter für eine sichere Beförderung in Linienbussen einige Mindestanforderungen erfüllen.

Alles weitere hierzu entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer:

> zum Flyer