Unterorganisation des Sozialverband Deutschland im SoVD Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

Pressespiegel

Presseberichte über uns in den Print und Digitalen Medien

SoVD Zeitung Dezember 2018

 

wochenspiegel 22. August 2017

Sozialverband spendet fürs Hospiz

Dankbar für die Spende: Hospiz-Leiterin Dagmar Andersen (li.) mit Lorenz Friedrich und Bärbel Badstehn-Friedrich vom Sozialverband Lübeck. (hfr)

Rickers-Kock-Haus in der Moislinger Allee freut sich über 1000 Euro.

Große Freude beim Rickers-Kock-Haus der Vorwerker Diakonie: Der Sozialverband (SoVD) Lübeck überreichte der Hospiz-Leiterin Dagmar Andersen am vergagenen Donnerstag einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. „Es freut uns wirklich sehr, dass der Sozialverband mit seiner großzügigen Spende das Hospiz unterstützt“, sagte Andersen bei der Übergabe.

Das Rickers-Kock-Haus in der Moislinger Allee bietet sterbenden Menschen ein letztes Zuhause. Dem erkrankten Gast soll bis zuletzt ein humanes und würdevolles Leben ermöglicht werden. „Der Sozialverband möchte mit der Spende die segensreichen und wichtige Arbeit des Hospizes würdigen“, so Kreisverbands-Vorsitzender Lorenz Friedrich. „Die menschliche Zuwendung in der letzten Lebensphase ist das A und O.“

Seit 1917 setzt sich der Sozialverband für Menschen in allen sozialen Angelegenheiten ein – unter anderem für die Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Sozialrecht. In Lübeck hat er mehr als 5000 Mitglieder. Zum 100-jährigen Bestehen veranstaltete der Kreisverband ein buntes Fest mit Musik und vielen Leckereien. „Die Arbeit des Hospizes lag uns schon lange am Herzen. Daher war schnell klar, dass der Erlös – immerhin 1000 Euro – der Einrichtung der Vorwerker Diakonie zugute kommen soll“, sagte Bärbel Badstehn-Friedrich, Kreisfrauensprecherin und Organisatorin der Veranstaltung.

Sichtlich erfreut waren die Verantwortlichen, als sie hörten, wofür die Spende verwendet werden könnte. „1000 Euro decken in der Regel die Kosten für unsere jährlichen Ausgaben für Blumen in unserem Haus. Beispielsweise stellen wir für jeden Gast immer einen frischen Strauß ins Zimmer“, so Dagmar Andersen. „Wie schön – das ist eine tolle Idee“, sagte Bärbel Badstehn-Friedrich.

http://www.wochenspiegel-online.de/index.php/2017/08/22/sozialverband-spendet-fuers-hospiz/

Bild und Text Redaktion wochenspiegel

Sozialverband Lübeck begrüßt sein 5000. Mitglied

Lübecker Nachrichten 02.11.2016

Sozialverband Lübeck begrüßt sein 5000. Mitglied

Bundesweit treten seit Jahren immer mehr Menschen ein – In Schleswig-Holstein sind aktuell über 140000 Menschen dabei.

St. Lorenz Süd

Große Freude beim Sozialverband (SoVD) Lübeck. Mit Blumenstrauß und Präsentkorb begrüßten Kreisgeschäftsführerin Jana Warnstorff sowie der Kreisvorsitzende Lorenz Friedrich und sein Stellvertreter Dieter Stegmann jetzt das 5000. Mitglied – Hans-Magnus Petersohn.

Den 1940 geborenen Petersohn führten unerwartete Probleme in einer sozialrechtlichen Angelegenheit zum SoVD. Genau wie Petersohn erhalten die Mitglieder des Verbandes bei Bedarf Beratung in sozialrechtlichen Belangen wie Renten-, Kranken- oder Pflegeversicherung, im Schwerbehindertenrecht, bei der Grundsicherung oder bei der Sozialhilfe. Die Unterstützung des SoVD reicht von der Hilfe bei der Antragstellung über Widerspruchsverfahren bis zur Vertretung beim Sozialgericht.

Hans-Magnus Petersohn ist jetzt Mitglied im Ortsverband St. Hubertus. Dieter Stegmann, der zugleich auch Vorsitzender in St. Hubertus ist, begrüßte das neue Mitglied entsprechend für seinen Ortsverband, in dem Petersohn jetzt an verschiedenen Angeboten und Aktivitäten teilnehmen kann. Gemeinsames Motto für alle Ortsverbände laute „Gemeinsam statt einsam“, erläuterte der Kreisvorsitzende. Bei den Treffen gebe es Informationen zu sozialpolitischen Themen, Vorträge, Beisammensein sowie Tages- und Mehrtagesfahrten.

Der Sozialverband Deutschland hat seit vielen Jahren steigende Mitgliedszahlen. In Schleswig-Holstein gibt es über 140000 Mitglieder. Die Finanzierung geschieht durch Mitgliederbeiträge: Der Einzeltarif beträgt sechs Euro, für neun Euro bekommen Ehepaare und Lebenspartner Beratung, und zehn Euro kostet der Familientarif.

Text der Lübecker Nachrichten  

www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Sozialverband-Luebeck-begruesst-sein-5000.-Mitglied

Sozialverband hat neuen Vorsitzenden

Lübecker Nachrichten vom 5.11.2014

Sozialverband hat neuen Vorsitzenden

Die Wahl ist einstimmig gewesen. Die Mitglieder des Kreisverbands Lübeck des Sozialverbands Deutschland (SoVD) haben Lorenz Friedrich zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt.

Die 55 Delegierten kürten den 65-jährigen Schlutuper auf dem Kreisverbandstag im Vereinsheim des TSV Schlutup. Erster stellvertretender Vorsitzender ist Dieter Stegmann, der den SoVD Lübeck zuletzt kommissarisch führte. Zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Doris Leipelt gewählt. Die Kasse verwalten Jens Woltermann und Reinhard Voßhage, die Schriftführung liegt in den Händen von Gabriele Panzer. Die Interessen der Frauen vertritt Bärbel Badstehn-Friedrich, und als Beisitzer komplettieren Ralf Kramer, Gisela Pump, Ronald Krapp und Manfred Deiter den Vorstand. Zu Revisoren wurden Alf Harder, Werner Laska, Rudi Röske und Peter Kolterjahn gewählt.

Der SoVD Lübeck hat 4600 Mitglieder. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter helfen in Fragen des Sozialrechts, unterstützen bei der Antragsstellung und Durchsetzung von Ansprüchen in der Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung sowie im Schwerbehindertenrecht.

Die SoVD-Kreisgeschäftsstelle, Moislinger Allee 1-3, ist zu erreichen unter Telefon 0451/581918, per Fax 0451/2038213 oder per E-Mail an info.luebeck@ sovd-sh.de. Sprechzeiten sind montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr. Für eine ausführliche Beratung sollte telefonisch ein Termin vereinbart werden.

Text LN

www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Sozialverband-hat-neuen-Vorsitzenden